Phlebologischer Sprachführer

Besenreiser: Sehr feine, in der Haut gelegene Adergrüppchen, die oft bläulich-rot schimmern. Besenreiser sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sie signalisieren allein oder in Verbindung mit Krampfadern eine Venenschwäche.

Klappeninsuffizienz: Ungenügender Klappenverschluss in den Venen oder im Herzen.

Kompression: Eine wichtige Säule in der Therapie von Venenerkrankungen: Durch den Druck, den ein gut sitzender Kompressionsverband oder ein Kompressionsstrumpf auf das Gewebe ausübt, werden erweiterte Venen wieder zusammengedrückt. Die Venenklappen schließen durch den Druck von außen wieder besser, der Blutrücktransport beschleunigt und verbessert sich. Das Einsickern von Flüssigkeit durch die Venenwände ins Gewebe (=Ödem) wird verhindert.

Kompressionsstrümpfe: Kompressionsstrümpfe gibt es in verschiedenen Ausführungen und Materialien. Durch die besondere Herstellungsweise üben Kompressionsstrümpfe einen gleichmäßigen Druck auf das Gewebe aus. Der Sitz der Kompressionsstrümpfe muss jedoch für jeden Patienten unbedingt individuell geprüft werden, damit sie optimal wirken und die geschwächte Venenfunktion bestmöglich unterstützen können.

Muskelpumpe: Fähigkeit des Muskels, das verbrauchte Blut zur eigenen Entsorgung und zum Abtransport in Richtung Herz zu befördern. Die Wadenmuskelpumpe arbeitet unter erschwerten Bedingungen, da von hier aus die längste Strecke zum Herzen bewältigt werden muss.

Phlebitis: Venenentzündung

Phlebödem: Beinschwellung infolge von Veneninsuffizienz.

Phlebologe: Venenspezialist

Retikuläre Varizen: Netzartige Krampfadern

Seitenastvarizen: Krampfadern der Seitenäste der Venenstämme

Sklerosierung: Verödung der Krampfadern

Stammvenen: Hauptvenen des oberflächlichen Venensystems

Thrombose: Verschluss einer tiefen Vene durch Gerinnsel

Ulcus Cruris: Unterschenkelgeschwür, offenes Bein

Varikose: Krampfaderleiden

Varizen: Krampfadern

Venenklappen: Venenklappen sorgen dafür, dass das venöse Blut nur herzwärts fließt und verhindern das Zurücksacken des verbrauchten Blutes.

« vorherige Seite